Divanhana

Divanhana spielt traditionelle Musik in neuen Arrangements, die unter dem Einfluss von Jazz, Pop und klassischer Musik des 20. Jahrhunderts entstanden sind.
Die Absicht der Band ist die Pflege und Präsentation nicht nur der traditionellen urbanen Musik Bosnien-Herzegowina’s, sondern auch der traditionellen Musik anderer Balkanländer, mit besonderem und vorsichtigem Bezug auf die Sevdalinka.
Gegründet wurde die Band Anfang 2009 von einer Gruppe junger Studenten an der Musikakademie in Sarajevo.
Die Debüt-CD „Dert“ nahmen sie, in Zusammenarbeit mit dem Interpreten traditioneller Musik Vanja Muhović, im Februar 2011 im Studio Fattoria Musica in Osnabrück auf.
Das Album produzierte Walter Quintus, einer der anerkanntesten europäischen World Music Produzenten.
Das Erstlingswerk aus Mai 2011, als es veröffentlicht wurde, beinhaltete auch einige Lieder, die davor noch nie aufgenommen oder der Öffentlichkeit präsentiert worden waren. Es war das Ergebnis zweijähriger ethnologischer Forschung.

Ab September 2011 bereiten Sie neues Material mit der jungen Sängerin Leila Ćatić aus Sarajevo.
Bereits mit der ersten Single “Evo srcu mome radosti”, entstanden in Zusammenarbeit mit dem angesehenen klassischen Gitarristen Sanel Redžić, welcher seit Jahren beachtliche Resultate europa- und weltweit erzielt, ziehen sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit in Bosnien-Herzegowina und der Region auf sich.

Kurz danach entwickeln Divanhana ihre Konzertaktivitäten weiter, in dem sie an namhaften Festivals, wie beispielsweise „12 Points“ in Porto, WOMEX (World Music Expo) in Thessaloniki auftreten. Neben diesen Konzerten widmet sich Divanhana der kreativen Arbeit und der Aufnahme neuer Lieder.

Unter den neuen Liedern, die sie aufgenommen haben, feiern die Singles “Crven fesić”, “Ko se ono brijegom šeće” und “Emina” große Erfolge und die Band nimmt an Festivals in Ungarn, Slowenien, Kroatien und Serbien teil. Bereits Anfang 2013 gehen sie auf eine große Europatournee, während der sie besonders erfolgreiche Konzerte in Schweden, Deutschland, Tschechien und der Türkei verzeichnen können.

Ende 2013 veröffentlichten sie das Album “Bilješke iz Šestice”. Es resultierte aus den zweijährigen Reisen und der kreativen Arbeit der Band, in dessen Verlauf über 70 erfolgreiche Konzerte in 13 verschiedenen Ländern realisiert werden konnten. Die meisten Arrangements und Ideen entstanden eben auf den Touren, hinter den Kulissen, auf Rädern, im ehrlichen und nahem Verhältnis zum Publikum.

“Bilješke iz Šestice” veröffentlicht Ende 2013 das RSG Radio Sarajevo für den bosnisch-herzegowinischen Markt, während für die Region Balkans das Label Multimedia Music aus Belgrad beauftragt wird.

Nach der Veröffentlichung des zweiten Album intensivieren Divanhana ihre Konzertaktivität im gebürtigen Bosnien-Herzegowina, aber auch im restlichen Balkan (Kroatien, Slowenien, Türkei, Serbien), ebenso europaweit (Schweiz, Österreich, Frankreich, Norwegen, Deutschland, Tschechien, Italien, Belgien, Holland). Wegen dem außerordentlichem Interesse des Publikums, traten sie am Balkan Trafik in Brüssel viermal während des Festivals auf.

Im Mai 2014 veröffentlichen sie die Single “Zvijezda tjera mjeseca”, die sie als den offiziellen Song für die Teilnahme der bosnischen Fußball-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Brasilien aufnehmen. Das Lied wird bald nach der Veröffentlichung ein regionaler Hit. Es entstand in Zusammenarbeit mit dem mazedonischen König an der Trompete, Džambo Agušev und dem Geigenvirtuosen Emir Hot aus Tuzla, der seit Jahren in London lebt und dort Erfolge feiert.

Es folgten zahlreiche Konzerte in ganz Europa.
Im Februar 2015 nehmen sich die Mitglieder der Band eine kurze Auszeit von ihrem dichten Zeitplan der Konzerte, und nehmen in der intimen Atmosphäre des Studios Fattoria Musica in Osnabrück zusammen mit dem Tonmeister und Produzenten Borjan Milošević neues Material auf.

Ab Mai unterbrachen Divanhana ihre Tournee und widmeten sich intensiv der Realisation ihres neuen, dritten Studioalbums.

Im kreativen Chaos des Long Play Studios in Sarajevo experimentiert die Band mit dem Klang und bereichern ihre künstlerische Arbeit mit den Melodien der slawonischen Tambura-Spielern, der Weichheit der klassischen Gitarre von Boško Jović und dem Violoncello von Lana Kostić, der Virtuosität und der Kreativität des serbischen Geigers Filip Krumes und abschließend mit der Zusammenarbeit mit der jungen und talentierten Sevdah-Intepretin Naida Čatić.
All die kreative Arbeit, der sie sich 2015 hingegeben haben, führten sie unter dem symbolischen Namen „Zukva“ zusammen.

„Die Inspiration eben aus Zukva schöpfend, der autochthonen Sorte eines sauren Apfels, welcher ausschließlich in Bosnien-Herzegowina wächst, als besonderes Symbol mit starker Wurzel des historischen und kulturellen Guts unseres Landes, setzen wir unsere Reise über die Balkanländer fort, sammeln unterwegs Note für Note, einen reichen musikalischen Schatz unserer Völker, wie die kleinen Früchte des Apfels. Auf dem kurvenreichen Weg, wie dem des Zukva-Stammes, treffen wir Menschen mit strahlenden Gesichtern, verschiedener Tradition und kulturellen Sitten, und „veredeln“ unseren musikalischen Ausdruck mit ihrer besonderen Einzigartigkeit, präsentieren die Musik, die Sie gerade hören.“

Das Album “Zukva” brachte das Belgrader Label Multimedia Music für die Länder des ehemaligen Jugoslawien heraus, ARC Music aus Großbritannien veröffentlichte es für die ganze Welt.

Die Mitglieder: Šejla Grgić (Sängerin), Neven Tunjić (Klavier), Nedžad Mušović (Akkordeon), Azur Imamović (Bass), Rifet Čamdžić (Schlagzeug) i Irfan Tahirović (Perkussion).

DIVANHANA BESUCHEN

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Petition unterschreiben