Die Stickerei aus Zmijanje auf der UNESCO-Liste, Sevdalinka noch in Prozedur

Sevdalinka verdient es, ein Erbe der Menschheit zu werden
29. Januar 2017
Mit den Habsburgern kam die Harmonika
21. Dezember 2017

Die Stickerei aus Zmijanje auf der UNESCO-Liste, Sevdalinka noch in Prozedur

Bosnien-Herzegowina hat die Stickerei aus Zmijanje auf die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO setzen lassen, im Aufnahmeverfahren ist die Ernte des Iva-Gras (Berg-Gamander) auf dem Berg Ozren, die Holzschnitzerei aus Konjic, Sevdalinka, so wie die Tage der Heuernte am Kupres, sagte der Minister für Zivile Angelegenheiten BiH Adil Osmanović.

Vor der Sitzung der Experten vom Netzwerk für immaterielles Kulturerbe Südosteuropas sagte Osmanović vor den Journalisten in Sarajevo, dass Bosnien-Herzegowina im Februar den Vorsitz des Ministerrats Südosteuropas übernommen hätte, was genutzt werden würde, um die regionale Zusammenarbeit im Bereich des immateriellen Erbes zu stärken. 

“Die heutige Versammlung werden wir zum Anlass nehmen, um die Experten durch reiche kulturelle Inhalte besser mit dem immateriellen Kulturerbe Bosnien-Herzegowinas bekannt zu machen”, betonte Osmanović und fügte hinzu, dass alle Institutionen und Organe in Bosnien-Herzegowina verpflichtet wären, sich um das immaterielle Erbe zu kümmern. 

Leiter des UNESCO-Büros in Bosnien-Herzegowina Siniša Šešum sagte, dass in den Ländern der Region und in Bosnien-Herzegowina dafür gesorgt wird, das immaterielle Erbe auf angemessene Weise zu schützen.

Er betont, dass Bosnien-Herzegowina diese Gelegenheit nutzt, um sein materielles und immaterielles Kulturerbe bekannt zu machen, es seien neue Bewerbungen in Vorbereitung und in den nächsten fünf Jahren würden die Experten aus Bosnien-Herzegowina aktiv an der Erstellung von Dossiers für die Nominierungen arbeiten. 

Seiner Meinung nach sei es nötig, dass Bosnien-Herzegowina einen rechtlichen Rahmen schaffe, der eine laufende Finanzierung der Aktivitäten in Bezug des immateriellen Kulturerbes sichert. 

Božana Đuzelović, Kuratorin und Ethnologin im Kunstmuseum Trebinje und Vertreterin der Republika Srpska für immaterielles Erbe, betonte, dass mit der Nominierung und der Aufnahme der Zmijanje-Stickerei auf die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes, diese im wahrsten Sinne des Wortes wieder leben würde.

“Es gibt immer mehr Interessierte, insbesondere Frauen und Vereine, die sich der Pflege unserer Traditionen widmen und gerne Motive für die Zmijanje-Stickerei erstellen möchten”, sagt sie und erinnert daran, dass die berühmte Schauspielerin Monika Belucci eben die Zmijanje-Stickerei als authentische Erinnerung aus Bosnien mitgenommen hat. 

Đuzelović merkte an, dass, dank der Nominierung und der Aufnahme auf die Liste des immateriellen Kulturerbes, die Zmijanje-Stickerei oder die blaue Stickerei wieder lebe, wie sie im 19. Jahrhundert gelebt hat und wie sie die damaligen Stickerinnen erstellt haben, ihre Kreativität und die wahren kleinen Kunstwerke unter Beweis stellend.

Sie fügte noch hinzu, dass einer der Kandidaten für die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes auch die Ernte des Iva-Gras am Berg Ozren sei und sie hoffe, dass die nächste Nominierung die Olympia aus Nevesinje werden wird. 

(Fokus.ba, 27.06.2017)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Petition unterschreiben