Tuzla: Sevdalinka verdient einen Platz auf der UNESCO-Liste

Mit den Habsburgern kam die Harmonika
21. Dezember 2017
Sevdalinka, das Lied, das wir alle erben
3. Februar 2018

Tuzla: Sevdalinka verdient einen Platz auf der UNESCO-Liste

Der Prozess zur Eintragung der Sevdalinka auf die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes ist angelaufen und heute wurde diesbezüglich eine Konferenz in Tuzla abgehalten.
Dabei wurden die Aktivitäten, an denen das Expertenteam, welches nach der Nominierung von der bosnischen Kommission ernannt wurde, in den nächsten Monaten arbeiten wird, vorgestellt. Mit der Bemühung, die ursprüngliche Form der Sevdalinka zu erhalten und ihre Interpretation nicht durch das Arrangement und die Darstellung zu “schänden”, organisiert die Vereinigung der Musikkünstler Tuzla seit 2008 das Sevdalinka-Festival.

“Sevdalinka verlangt das ganze Herz und Seele, um sie adäquat rüberzubringen und sie entsprechend zu singen und aufzunehmen. Wir entschieden uns, alle relevanten Persönlichkeiten der Staatsspitze zu versammeln, um über dieses Thema zu reden.
Im Dezember 2016, präzise am 16. Dezember reichten wir die Initiative zur Nominierung der Sevdalinka für die UNESCO-Liste ein und diese Initiative wurde angenommen.
Es wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die aus Fachleuten besteht.
Ich bin der Meinung, dass unsere wunderschöne “Bosnische Dame” schon längst einen Platz auf der UNESCO-Liste hätte einnehmen sollen, da Sevdalinka die Visitenkarte Bosnien-Herzegowinas ist˝, sagte Ramiza Milkunić aus der Vereinigung der Musikkünstler aus Tuzla. Über die Bedeutung der Aufnahme der Sevdalinka auf die Liste des immateriellen Kulturerbes sprach auch Prof. Dr. Amira Redžić, Chefin der Abteilung für Kultur des Ministeriums für zivile Angelegenheiten BiH, Mitglied der staatlichen Kommission für Zusammenarbeit mit der UNESCO und Mitglied des Expertenteams zur Nominierung der Sevdalinka für die Liste des immateriellen Kulturerbes. “Wenn ein Land kandidiert und die Welt ihren Wert und ihr kulturell-historisches Erbe erkennt, ist es ein Gewinn für dieses Land. Bosnien-Herzegowina ist reich an kulturell-historischen Erbe, sowohl materiellen, als auch immateriellen. Wir können stolz sein, da bereits Kulturgüter wie die Alte Brücke von Mostar, die Brücke von Višegrad, die Stickerei aus Zmijanje und die Holzschnitzerei aus Konjic aufgenommen worden sind. Das bedeutet einen Imagezuwachs Bosniens und die Vorstellung bosnischer Kultur anderen˝, sagte Prof. Dr. Redžić und fügte hinzu, dass sie hoffe, dass die Dauer des Prozesses zur Aufnahme der Sevdalinka auf die UNESCO-Liste in Monaten und nicht in Jahren gerechnet werden würde.

(Tuzlanski.ba, 25.01.2018)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Petition unterschreiben